Montag, 21. Juni 2010

Torwart Kaminik lässt Abstatt jubeln

Von Alexander Bertok

Torwart Kaminik lässt Abstatt jubeln
Markus Kaminik jubelt. Der Torhüter des SC Abstatt war letztlich Garant dafür, dass der SC Abstatt den Klassenerhalt geschafft hat.Fotos: Alexander Bertok

Fussball - Laube-Spieler Thomas Pantle senkte enttäuscht den Kopf, knapp elf Meter weiter jubelte Abstatts Torhüter Markus Kaminik. In der Relegation zur Bezirksliga setzte sich der SC Abstatt durch einen 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den A3-Vizemeister FC Laube 02 Heilbronn durch. Annähernd 650 Zuschauer sahen die Begegnung auf dem Sportgelände der TSG Heilbronn. 2:2 stand es nach regulärer Spielzeit. Daran änderte sich auch in der Verlängerung nichts, die Abstatt nach einer gelb-roten Karte für Marcel Krauß in der 90. Minute in Unterzahl überstand.

Während Kaminik als Held gefeiert wurde, blieb für Pantle die Rolle der tragischen Figur übrig. Der FCL-Torjäger hatte in der Verlängerung zwei Mal das 3:2 auf dem Fuß, aber in beiden Eins-gegen-Eins-Situationen hieß der Sieger Kaminik. Im Elfmeterschießen wehrte Kaminik dann auch noch den Schuss von Pantle ab. "Eine von den zwei Chancen muss ich reinmachen, aber die Kraft hat gefehlt", ärgerte sich Pantle. "Dann auch noch den entscheidenden Elfmeter zu verschießen, ist umso enttäuschender."

Abstatts Trainer Emrah Inal meinte nach dem Fußballkrimi: "Wir hätten den Sieg in der regulären Spielzeit verdient gehabt, meine Elf erspielte sich da die besseren Chancen. In der Verlängerung war die Laube klar besser."

Stürmischer Auftakt

Die junge SCA-Mannschaft begann stürmisch und ließ den FC Laube kaum zur Entfaltung kommen. Vier aussichtsreiche Möglichkeiten ließ der SCA aus, ehe Sebastian Gall in der 28. Minute zum 1:0 einköpfte. Die Antwort des FC Laube ließ nicht lange auf sich warten. In der 33. Minute sorgten zwei Eckbälle erstmals für Gefahr. Knapp 60 Sekunden später war es Marcus Tautz, der nach einem groben Fehler des SC im Mittelfeld alleine auf das Tor zu stürmte und mit einem Schuss aus knapp 22 Metern unhaltbar zum 1:1 abschloss.

Handspiel

Torwart Kaminik lässt Abstatt jubeln
Laube-Stürmer Thomas Pantle (Mitte) hatte in der Verlängerung zwei Mal den Siegtreffer auf dem Fuß, blieb aber jeweils erfolglos.

Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung weitgehend ausgeglichen. Chancen gab es auf beiden Seiten. Schon hier scheiterte Pantle zwei Mal knapp bei seinen Schussversuchen. Just als die Partie zu einem Langweiler zu werden drohte, schlug Abstatt zu. Erneut war es Gall, der Abstatt in Führung brachte. In der Schlussphase scheiterte A-Juniorenspieler Benjamin Bindereif an der Latte (82.), kurz danach (84.) hatte der eingewechselte Paul Korn das 3:1 auf dem Fuß. Als alle auf den Schlusspfiff warteten, unterlief Marcel Krauß in der 90. Minute im Strafraum ein Handspiel. Tautz verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:2. Krauß war da nach einer Gelb-Roten Karte bereits auf dem Weg in die Kabine.

In der Verlängerung spielte nur noch der FC Laube. Pantle und Sören Schilling ließen ihre Chancen ungenützt. In der 90. Minute war es Christoph Weiß, der aus kurzer Distanz mit einem Heber an Kaminik scheiterte.

Im Elfmeterschießen geriet Abstatt zunächst in Rückstand. Der zweifache Torschütze Gall scheiterte an der Latte. Im vierten Durchgang lenkte Kaminik den Schuss von Timo Riese über das Tor. Es stand 5:5. Danach brachte Patrick Steiger Abstatt mit 6:5 in Führung. Es folgte das Duell Pantle gegen Kaminik. Der SCA-Torhüter hielt, machte sich zum Helden und Pantle zur tragischen Figur. "Wir wurden in der zweiten Halbzeit nervös. Nach dem Ausgleich und dem Platzverweis dachte ich, dass wir das Spiel verlieren", sagte Inal.

Laube-Trainer Steffen Hecker blieb gefasst. "Wir haben letztlich nichts verloren, da wir weiterhin in der gleichen Liga spielen. Der SC Abstatt hat in der Bezirksliga sicherlich mehr Zukunft. Die haben eine junge Mannschaft. Wenn wir es geschafft hätten, wäre dies kurzfristig schön gewesen. Auf lange Sicht gesehen ist es aber so wie es gekommen ist, in Ordnung."

SC Abstatt − FC Laube 02 Heilbronn 6:5 n.E. SC Abstatt: Markus Kaminik, Heiko Stengel (56. Paul Korn), Alexander Stahl, Dominik Kieninger, Marcel Krauß, Moritz Graupner (90. Marco Müller), Stefan Reißmüller, Patrick Steiger, Benjamin Bindereif, Michael Glanz (70. Kevin Wössner), Sebastian Gall.

FC Laube 02 Heilbronn: Manuel Friedrich, Andreas Hertweck (16. Björn Schilling/75. Kenny Segner), Dominic Hille, Rainer Schürg, Timo Riese, Christoph Weiß, Julian Hauff, Sören Schilling, Marcus Tautz, Thomas Pantle, Marcel Wüstenhube.

Tore: 1:0 (28.) Gall, 1:1 (34.) Tautz, 2:1 (69.) Gall, 2:2 (90.) Tautz (Handelfmeter).

Elfmeterschießen: Gall verschießt, Wüstenhube 2:3, Stahl 3:3, Tautz 3:4, Kieninger 4:4, Segner 4:5, Bindereif 5:5, Riese verschießt, Steiger 6:5, Pantle verschießt.

Zuschauer: 650, Schiedsrichter: Andreas Bopp (Olnhausen).