Mittwoch, 7. Juli 2010

Exprofi trainiert SV Hellas

Interimstrainer Athanasios Moralis (Mitte) fungiert beim SV Hellas Bietigheim künftig als mitspielender Co-Trainer. Andreas Kummer (links) übernimmt das Torwarttraining und steht für den Notfall als Torhüter zur Verfügung. Foto: Jens Christ

Eine in der regionalen Fußballszene immer wieder gestellte Frage ist die nach der sportlichen Zukunft des SV Hellas Bietigheim. Die Antwort gibt Michail Ioannidis, Schriftführer und "gute Seele" des Vereins mit einem Lachen: "Wir wollen etwas besser abschneiden als in der vergangenen Saison." Die hat der Aufsteiger auf Rang drei beendet. Nach dem überraschenden Weggang von Trainer Atanasios Melikidis kurz vor Saisonende war Abwehrchef Athanasios Moralis als Interimstrainer eingesprungen. Er wird künftig als mitspielender Co-Trainer fungieren. Neuer Chefcoach ist der 44-jährige Atanasios Ligdas, der beim Bezirksligisten TSVgg Stuttgart-Münster, dem er seit über 16 Jahren angehört und für den er einst in der Bezirksliga als erfolgreicher Torjäger am Ball war, die A- und B-Junioren trainierte. "Er hat früher in der ersten griechischen Liga gespielt", erzählt Ioannidis.
Der bisherige Stammkeeper Andreas Kummer übernimmt das Torwarttraining und steht für den Notfall bereit. Die Nummer eins ist Michael Stroba. Fünf Spieler haben den SV Hellas verlassen, darunter die Stammspieler Gianluca Annunziata (FV Kirchheim) und Arton Abdullahu (wahrscheinlich FC Marbach) sowie Kevin Önverdi (FV Löchgau), Dimitrios Vassiliou (SKV Eglosheim) und Manuel Talayaman (Ziel unbekannt). Neu sind Serkan Pak (TV Pflugfelden), Isa Gökmen, Samson Nwegbu (beide FV Löchgau), Antonin Konstantinos (TSVgg Stuttgart-Münster) und Edmond Kankam (Sonnennhof Großaspach II).